Was Wasser mit Abnehmen zu tun hat

Young woman drinking water, outdoor

Wer kennt das nicht: „Was möchtest du trinken?“ Die Antwort darauf ist vielfältig: „Kaffee.“ „Saft.“ „Limo“. Kaum jemand sagt „Wasser bitte. Ohne Kohlensäure.“. Und es gibt sehr viele Menschen, denen Wasser, wie sie sagen, nicht schmeckt. Daher vermeiden sie es, jemals Wasser zu sich zu nehmen. Dafür trinken sie aber eine Menge Kaffee, Saft und vor allem die so beliebte Limo in jeder Form und Gattung. Um zu verstehen, warum Wasser beim Abnehmen so wichtig ist muss man natürlich wissen, was für eine Aufgabe das Wasser überhaupt hat. Der Körper des Menschen besteht durchschnittlich aus ca. 68% Wasser. Je nach Körperteil oder Gewebe liegt der Wasseranteil zwischen ca 5% (z.B. Zähne) bis 93% (Blut oder Lymphe). Im wässrigen Milieu des Körpers lösen sich überschüssige und nicht verwertbare Stoffe. Das Blut und das Lymphsystem transportiert diese Schlacke ab, die Ausscheidung erfolgt über die Nieren, den Darm, die Haut und die Lunge (damit erklären sich auch viele Hautunreinheiten). Mineralstoffe werden bei normaler Ernährung in ausreichender Menge über feste Nahrung zugeführt, nicht über das Wasser (nach einer Studie von Prof. Dr. Helmut Heseker, Universität Paderborn). Bei ungenügender Zufuhr von Wasser – damit ist nicht Mineralwasser, auch nicht Kaffee, Cola und Co. gemeint – kann es zu Nierenschädigungen kommen. Denn befindet sich nicht genug Wasser in Blut und Lymphe, wird ein Teil dieser Abbaugifte zurückgehalten und irgendwo „gestapelt“, insbesondere im Bindegewebe. Hält der Wassermangel an, bildet sich ein gefährliches Giftstoffvorkommen, dass nur schwer wieder in den Griff zu kriegen ist und so allerlei Beschwerden mit sich bringt. Wasser liegt teilweise als H+ oder OH- Ion im Körper vor. Im neutralen Zustand sind beide Mengen etwa gleich groß. In gewissen Grenzen kann das Wasser überschüssige H+ Ionen (sauer) oder OH- Ionen (alkalisch) ausgleichen. Also regelt das Wasser, wenn ausreichend vorhanden, sogar das Säure-Basen-Gleichgewicht. Das Entscheidendste jedoch für das Abnehmen und das gesunde Gewicht ist die Wirkung beim Stoffwechsel, die das Wasser hat. Aufnahme und Ausscheidung von Nahrungsbestandteilen können nur in Verbindung mit Wasser als Lösemittel und Transportmedium funktionieren. Um es mal als Laie auszudrücken: Wasser ist ein Lösungs- und Reinigungsmittel. Würdest du deine Wäsche in Kaffee, Tee, Bier, Cola, Saft, Milch… oder in sauberem, kalk- und salzfreiem Wasser waschen? Dasselbe gilt prinzipiell auch für die Reinigung aller Gefäße im Körper. Sorge dafür, dass sich die Zellen und Zellzwischenräume von alten Stoffwechsel-Produkten befreien können. Und dazu muss man reines Wasser trinken, kein Mineralwasser, kein Saft und keinen Kaffee. Gönne dir und deinen Gefäßen reines, sauberes Wasser ohne anorganische Substanzen und Schadstoffe. Da geht’s nicht mehr darum: „das schmeckt mir nicht“. Es ist ganz einfach essentiell. Medizin muss auch nicht schmecken, sagt man. Und da Wasser gleichzusetzen ist mit Leben, mit DEINEM Leben, sieh es als Art Medizin und trinke brav deine 4 – 5 Gläser reines Wasser pro Tag. Insbesondere für den Abtransport von Ausscheidungs- und Giftstoffen benötigt unser Körper Wasser, Wasser ist das beste biologische Lösungsmittel. Kalt – oder warm? Die meisten Menschen trinken grundsätzlich alles außer Kaffee kalt. Doch schon die Inder und die Chinesen wissen: Warmes Wasser ist gesünder, und effektiver. Warmes Wasser hat eine viel höhere Reinigungskraft. Wenn du es kalt trinkst, muss dein Körper viel Energie aufwenden, um das Wasser „auf Körpertemperatur zu bringen“. Warmes Wasser gilt in der Ayurveda-Lehre als entgiftend und den Stoffwechsel anregend. Kaltes Wasser (allerdings nicht eiskalt) kann erst nach 6 Stunden wieder ausgeschieden werden, während warmes Wasser bereits nach 1 1/2 Stunden verdaut ist und damit die effektivste “Müllabfuhr” für wasserlösliche Schlacken darstellt. Es gibt noch weitere Tipps, wie Wasser beim Abnehmen nützlich sein soll: so soll der Verzehr von eiskaltem Wasser dazu führen, dass mehr „Kalorien verbraucht werden, weil das Wasser im Körper erhitzt werden muss“. Hier werden keine der sogenannten Kalorien verbraucht, sondern reine Energie des Körpers, außerdem ist das Wasser dann erst einmal nutzlos für den Körper. Viel sinnvoller ist es also, das Wasser schon in Körpertemperatur zu sich zu nehmen, damit es Schlacke sofort abtransportieren kann. Denn wer dauerhaft abnehmen möchte will, als allererstes und überhaupt, die lästigen Schlacke und Fettpölsterchen loswerden. Wasser ist wichtig. Ohne Wasser geht gar nichts. Auch nicht und gerade nicht das Abnehmen. Deshalb mach es dir zur Gewohnheit, regelmäßig stilles Wasser zu trinken. Nach einer Weile wirst du dann auch feststellen, dass Wasser nicht „nicht schmeckt“ (Wasser hat ja zudem „keinen“ Geschmack), sondern dass es viel besser ist, als jede Medizin.

Von:

Der Name Magnolija Vita steht für das blühende Leben. Also aufblühen und erneuern. Im Mittelpunkt des Unternehmens stehen die Themen: Wohlbefinden, Gesundheit, Vitalität und Idealgewicht. In der Zusammenarbeit mit Ärzten, Heilpraktikern und einem Labor wurde eine Untersuchungsmethode entwickelt, mit einem ganzheitlichen Ansatz, um eine individuelle und optimale Stoffwechselregulierung zu erreichen. Hierzu finden auch laufend Vorträge in den Naturheil- u. Arztpraxen statt.